Was ist Barbeque?

Unter Barbeque versteht man im wesentlichen zwei Dinge. Das erste ist die Garmethode, bei der große Fleischstücken über einen langen Zeitraum bei relativ geringer Temperatur gegart werden. Die zweite Bedeutung für Barbeque kommt von der Veranstaltung, bei der sich Freunde und Verwandte zum gemeinsamen Grillen im Freien treffen.

Barbeque wird in seiner traditionellen Form im heißen Rauch eines Holzfeuers zubereitet. Typische Barbeque-Grills die diese Garmethode unterstützen haben eine Brennkammer und eine Garkammer. Die Brennkammer ist meist etwas kleiner, weil sich in Ihr nur das Holz befindet, dass den heißen Rauch erzeugt. In der Garkammer befindet sich der Grillrost auf dem das Fleisch liegt. Im englischsprachigen Raum wird das Barbeque in einem Smoker zubereitet.

Die Garmethode ist eine Mischung aus Räuchern und Niedrigtemperatur-Garen. Dadurch bekommt man den feinen Geschmack der aromatischen Holzdämpfe und das Fleisch das bei geringen Temperaturen sehr zart wird und nahezu immer gelingt. Für den Hausgebrauch ist die Methode mit dem Smoker leider viel zu aufwendig, weshalb sich hierzulande der Gasgrill durchgesetzt hat.

Bei einem Gasgrill müssen keine aufwendigen Vorbereitungen getroffen werden und die Temperatur ist immer konstant. Der Gasgrill ist nicht zuletzt deshalb für Anfänger und Profis zum bevorzugten Grillgerät für geworden.

This entry was posted in Gasgrill Wissen and tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.