Wie funktioniert ein Gasgrill

Ein Gasgrill wird mit Flüssiggas betrieben. Die Gasbehälter kann man an Tankstellen, in Baumärkten und im Campingbedarf erwerben. Über ein Schlauchsystem wird die Flasche mit dem Brenner verbunden und liefert so den nötigen Brennstoff.

Die Grillfläche und der Brenner
Es gibt unterschiedliche Konstruktion um die Hitze der Gasflamme unter dem Grillrost oder im Grillraum zu verteilen. Einige Modelle Bieten eine Lavasteinfüllung, welche die Hitze aufnimmt und auch nach dem Abschalten der Flamme noch lange Zeit Wärme abgibt.

Bei anderen Modellen ist nur ein Rohrsystem unter dem Rost aus dem viele kleine Flammen kommen. Das Rohrsystem selbst wird dann durch ein schützendes Metallprofil vor tropfendem Fett geschützt.

Im Gastrobereich findet man oft Grills mit einer durchgehenden Metallplatte, auf denen das Fleich dann vollflächig aufgelegt wird. Unter der Metallplatte sorgt der Gasbrenner für die richtige Hitze.

Wo landet das Fett?
Die meisten Grills haben eine Tropfschale unter dem Brenner, welche mit Wasser gefüllt werden kann. Das Fett kann nach dem Grillen leicht entsorgt werden.

Wie wird die Temperatur geregelt?
Wenn man den Deckel schließt kann man die Temperatur im Inneren des Garraums an einem Termometer ablesen. Über den Gasmengenregler kann man die Temperatur stufenlos nach oben oder unten korrigieren. Nach ein paar Versuchen sollte jeder den Dreh raus haben.

This entry was posted in Gasgrill Wissen and tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.